ONE BILLION RISING – Weltweite Solidarität

Keine Gewalt gegen Frauen!

Bild:ONE BILLION RISING – Weltweite Solidarität  Am 14. Februar ist weltweiter Aktionstag „One Billion Rising“- gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

Bild:Am 14. Februar ist weltweiter Aktionstag „One Billion Rising“- gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

Gewalt gegen Mädchen und Frauen passiert überall auf der Welt und in den unterschiedlichsten Formen. Um dieser Gewalt entgegen zu wirken, wurde im Jahr 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler eine weltweite Kampagne „One Billion Rising“ (englisch für: Eine Milliarde erhebt sich) für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung initiiert. Seither findet der weltweite Aktionstag jährlich am 14. Februar statt und seither tanzen Frauen, Männer und Jugendliche gegen Gewalt an Frauen und Mädchen auf öffentlichen Plätzen, um Gesicht gegen das Unrecht zu zeigen und gleichzeitig ihre Solidarität mit den Opfern solcher Gewalttaten auszudrücken. Seit 7 Jahren wird auch in Biberach an diesem Tag getanzt. Dieses Jahr ist es wegen der Corona-Pandemie allerdings nicht möglich, mit einer größeren Tanzgruppe den weltweiten Aktionstanz zum Lied „Break the Chain“ auf dem Biberacher Marktplatz vor Publikum zu tanzen. „Wer am kommenden Sonntag tanzen will, kann es alleine bei sich zu Hause tun. Aufzustehen gegen die Gewalt, Solidarität und Mitgefühl zu zeigen sind losgelöst von Räumlichkeiten und Publikum. Wer den Tanz noch nicht kennt, kann ihn problemlos im Internet erlernen“, so das Planungsteam. Die Choreographie wurde bei einem Onlinetraining mit der Tanztrainerin Sebnem Piotti im Jugendhaus 9teen neu aufgenommen. Der Link hierzu lautet:
https://www.youtube.com/watch?v=uwh9Qv1895s



Bild:Um den Aktionstag dieses Jahr auch ohne öffentliche Veranstaltung ins Gedächtnis zu rufen, geht das Planungsteam zudem neue Wege und hat das Drehen eines Aktionsvideos „One Billion Rising“ in Angriff genommen. Die Dreharbeiten wurden in der vergangenen Woche an zwei Tagen mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren in Biberach durchgeführt. Für die Dreharbeiten wurde der Filmemacher Gerhard Stahl aus dem Landkreis Göppingen engagiert.
„Gerade in der langen Zeit der Corona-Pandemie mit den Lockdowns berichten Medien verstärkt über häusliche Gewalt und über Tötungsdelikte an Frauen. Gewalt an Frauen, Mädchen und Kindern sowie Gewalt überhaupt muss ein sofortiges Ende haben“, so die Mitglieder der Aktionsgruppe „One Billion Rising Biberach“. Gleichzeitig wollen sie mit ihrer Aktion von Gewalt betroffenen Mädchen und Frauen über Hilfsangebote wie zum Beispiel sichere Zufluchtsorte und Beratungsangebote informieren, um ihnen einen Weg und eine gewaltfreie Lebensperspektive aufzuzeigen.
Das Video wird nach seiner Fertigstellung in Kürze in den sozialen Medien zu sehen sein.

Neben diesem Aktionsvideo und der jährlichen Bäckertütenaktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ rund um den Aktionstag, an der sich mehrere Bäckereien in Biberach beteiligen, greift die Aktionsgruppe nochmals die letztjährige Banneraktion der Fotokampagne „not for sale“ der Friedrichshafener Fotografin Lena Reiner auf. Die schwarz-weißen Fotobanner zeigen Schülerinnen aus Friedrichshafen, die einen Schriftzug auf der Haut „not for sale“ tragen. Die Mädchen und Menschenfotografin, wie sich Lena Reiner selbst bezeichnet, bringen mit den Fotos eine klare Botschaft zum Ausdruck: Nein zu Mädchen- und Menschenhandel, Nein zu Zwangsprostitution, dem Sexkauf von Mädchen und jungen Frauen sowie zur sexuellen Anmache in den sozialen Netzwerken. Die Fotokampagne soll zum einen sensibilisieren und zum anderen vor solchen Gefahren, die insbesondere durch die Anonymität im Internet lauern, warnen.
In diesem Jahr werden die Fotobanner über die Stadt Biberach hinaus an öffentlichen und privaten Plätzen in den Städten Laupheim, Bad Schussenried und Riedlingen sowie in den Gemeinden Ummendorf und Hochdorf bis Anfang März zu sehen sein.
Es lohnt sich hinzuschauen!Bild:

Weitere Veranstaltungen aus unserem Programm
27.02.2021
Offener Treff für Alleinerziehende in RiedlingenTreff wurde abgesagt

27.02.2021
Offener Treff für Alleinerziehende in Ochsenhausen Treff wurde abgesagt

28.02.2021
Offener Treff für Alleinerziehende in Bad Schussenried Treff wurde abgesagt

01.03.2021
Klöppeln ist spitzeKurs wurde abgesagt

01.03.2021
Älterwerden gestalten - mit dem Projekt „Lebensqualität im Alter“Kurs wurde abgesagt

01.03.2021
Eltern sind Leitwölfe - Was brauchen Kinder, um sich gut zu entwickeln?Veranstaltung wurde abgesagt, selbe Veranstaltung siehe 18.3.2021

Aktuelles

Mach-Mit-Briefe für SeniorenDas Forum Katholische Seniorenarbeit in den Dekanaten Biberach und Saulgau bietet Mach-Mit Briefe für Senioren an, die Sie gerne downloaden

Resilienz in herausfordernden ZeitenZOOM (Video-) Fachforum des Verbundes der kath. Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe im Landkreis Biberach

© Katholische Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. 2021
Grabenstr. 10, 88499 Riedlingen |
Tel.: 07371/9359-0 | Fax.: 07371/9359-20 | info@keb-bc-slg.de
https://keb-bc-slg.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS V8i -2019