Programm September 2023 bis August 2024 / Gesellschaft und Politik

Rechtsruck in Deutschland – Rechtsruck in den Kirchen?!

Vortrag

29.02.2024, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr | Biberach
Bild:

Die Bevölkerung in Deutschland verschiebt sich nach rechts. Gibt es nun auch rechte Christen? Lange Zeit galt der Rechtsextremismus weltanschaulich als anti-christlich. Und doch: der Rechtsextremismus hat in den vergangenen Jahren eine deutliche Veränderung genommen und positioniert sich mittlerweile deutlich positiver zum Christentum: Die Kultur des Abendlandes, die vor dem Verfall bewahrt werden müsse, wird als christlich beschrieben. Das Christentum steht in Abgrenzung zum Islam. Die liberale Gesellschaft wird als zerstörerisch für „christliche Werte“ abgewertet. Das Christentum nimmt eine zentrale Rolle in der extremen Rechten ein.

In seinem Vortrag stellt Dr. Hans Ulrich Probst einige theologische Argumente, aber auch Akteure aus der religiösen Rechten vor und bietet aktuelle Einblicke in das Verhältnis von Christentum und Rechtsextremismus.

Dr. Hans Ulrich Probst ist wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Praktische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen. Er forscht zu christlich-rechtsextremen Predigten. Er ist Mitglied der Evangelischen Landessynode und arbeitete zuvor als Referent für die Themen Populismus und Extremismus bei der Ev. Weltanschauungsarbeit in Stuttgart.

Kursnummer
24GuP01
Ort
Gemeindehaus St. Martin
Kirchplatz 3, 88400 Biberach
Referent/in
Dr. Hans Ulrich Probst, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ev.-Theol. Fakultät der Universität Tübingen

Kosten
Freiwilliger Eintritt nach Selbsteinschätzung
Veranstalter
Runder Tisch der Erwachsenenbildung der Katholischen Biberacher Kirchengemeinden